Gérald Richter Physiotherapie

Therapie – Training – Wellness in Frankfurt am Main

Crow-Syndicate 1.0 – Vögel vertreiben mit Arduino und ESP8266

Crow-Syndicate 1.0 – Vögel vertreiben mit Arduino und ESP8266

Zusammenfassung: Open-Source-Anleitung für ein Do-it-yourself-Projekt um ein System zum unregelmässigen Abspielen von Klängen zur Abwehr von Tieren zu basteln.

Die SoLaWi Guter Grund hat auf ihrem Acker ein Problem mit Vögeln. Das Krähen-Syndikat macht sich einen Spass daraus die Tropfschläuche für die aufwändige Bewässerung zu zerpicken. Der Schaden ist zusätzlich durch durch Ernteausfall und Arbeitsaufwand nicht mehr tragbar, aber mit welchen Massnahmen kann hier entgegengewirkt werden?

Eine schonende Methode ist das Abspielen von Geräuschen, die von natürlichen Feinden der Krähen stammen. Das soll natürlich genau gesteuert werden, vielseitig einsetzbar und leicht zu bedienen sein.

CrowSyn-Screenshot
Screenshot der Web-Seite die vom Microcontroller ausgegeben wird.

Da ich schon länger vorhatte auf einem Microcontroller vom Typ ESP8266 einen Server aufzusetzen, freute ich mich über die Gelegenheit. Ich hatte mir zum Ziel gesetzt eine passende Anwendung zu programmieren, entsprechende Audio-Dateien einzubinden und die Hardware dafür zusammen zu basteln.

Jetzt ist der Prototyp fertig und hier kommt gleich eine Anleitung für alle die Lust haben, auch etwas in der Richtung zu basteln.

Wer das Projekt nachbauen möchte sollte sich diese Fähigkeiten angeeignet haben:

  • Programmierung eines ESP8266 in der Arduino-IDE – erlernbar z.B. über dieses englischsprachige Tutorial
  • Einbinden von Bibliotheken in die Arduino-IDE:
    -DFRobotPlayerMini (um den DFPlayer anzusteuern)
    -RTC by Makuna (um das Clock-Modul anzusteuern)
  • Löten von Mikro-Elektronik oder Umgang mit einem Prototyping-Breadboard
  • Grundverständnis von elektronischen Schaltplänen

Diese Bauteile werden benötigt:

  • Microcontroller ESP8266 auf NodeMCU-Board V3 – z.B. hier erhältlich
  • DFPlayer mini – z.B. hier erhältlich
  • Micro-SD-Karte
  • MH Real-Time-Clock Module 2 – z.B. hier erhältlich
  • Batterie Typ CR2032
  • evtl. Spannungsregler LM2596s – z.B. hier erhältlich
  • 3,5mm Klinken-Buchse und Kabel
  • eine Audio-Anlage mit 3,5mm-Klinken-Eingang
  • Basis-Material zum Löten und Verkabeln

(alle Links sind nicht gesponsert. Ich erhalte keine Unterstützungen von den Versandhändlern)

Folgendes muss heruntergeladen werden:

  • diesen Code, der über Arduino auf den Microcontroller aufgespielt wird. In dem Code sind weitere Anleitungen und Hinweise.
  • diesen Schaltplan als Bild (zusätzlich dabei ist eine Fritzing-Datei, um die zu öffnen wird Fritzing benötigt).
  • dieses ZIP mit den passenden Audio-Dateien mit Geräuschen von Wanderfalken, Habichten, Uhus und Mardern. Die Sounds sind frei und stammen von xeno-canto.org.
Prototyp
Der Prototyp zusätzlich mit einer kleinen Endstufe und einem Spannungsregler

Und so wird es gemacht:

Wenn alle Dateien heruntergeladen und entpackt sind und alle Teile besorgt sind wird als erstes die Arduino-IDE eingerichtet:

  • unter >Datei>Voreinstellungen bei zusätzliche Boardverwalter-URLs diesen Link einfügen:
    http://arduino.esp8266.com/stable/package_esp8266com_index.json
  • unter >Werkzeuge>Board>Boardverwalter nach „esp8266“ suchen und dann installieren.
  • unter >Werkzeuge>Board „Node-MCU 1.0“ auswählen.
  • unter >Werkzeuge>Port den Port auswählen an dem das Node-MCU angeschlossen ist.
  • unter >Werkzeuge>Bibliotheken verwalten nach den Bibliotheken „DFRobotPlayerMini“ und „RTC by Makuna“ suchen und diese installieren.
  • die Datei „Crow_Syn.ino“ öffnen.
  • >Sketch>Hochladen

Wenn alles funktioniert hat sollte der Microcontroller ein WLan-Netzwerk mit dem Namen „CrowSyn“ aufbauen, in das sich ein anderes Gerät mit dem Passwort „cscscscs“ einwählen kann. Bei Problemen gibt es im Arduino-Forum Hilfe.

Dann muss das Audio-Material auf die SD-Karte kopiert werden. Diese sollte im FAT32-Format formatiert sein. Der DFPlayer ist sehr wählerisch was Datei- und Ordnernamen angeht. Auch die Reihenfolge in der Dateien aufgespielt werden ist entscheidend. Die Audio-Dateien im ZIP-Archiv sind speziell für die Vertreibung von Krähen ausgelegt und so benannt, dass der DFPlayer sie richtig abspielen sollte. Wer andere Dateien aufspielen (z.B. um Tauben oder Stare oder wen auch immer zu vertreiben) möchte findet hier mehr Infos zur Namensgebung.

Der Schaltplan konzentriert sich auf die Verdrahtung des Microcontrollers und der Module. Auf die Spannungsversorgung und die akustische Ausgabe möchte ich hier nicht eingehen.

Genauso wird es euren bastlerischen Erfindungsreichtum fordern die ganze Anlage wind- und wasserdicht im Aussenbereich zu installieren.

Probleme und Fehlerchen:

  • Bei Android-Smartphones muss nach einem Neustart des Microcontrollers das WiFi-Netzwerk neu eingerichtet werden.
  • Bei Benutzung des LM2596s als Spannungsversorgung für den Microcotroller können brummende raternde Geräusche auftreten.
  • Der Microcontroller hängt sich beim Aufspielen der Software auf, wenn der DFPlayer gleichzeitig angeschlossen ist.
  • kurze Werte (unter 50 Sekunden) im Array RufInterval[] können den Aufbau des WiFi-Netzwerk stören.

Ich freue mich über Rückmeldungen, Erfahrungsberichte und Verbesserungsvorschläge!

veröffentlicht 2020 von Gérald Richter unter GNU GPLv3

One thought on “Crow-Syndicate 1.0 – Vögel vertreiben mit Arduino und ESP8266

  1. Lieber Gerald,
    ich bin begeistert von Deinem Erfindungs – Tüftlergeist und besonders auch davon, daß Du aus Deiner „Erfindung“ kein Geheimnis machst…. Hut ab……
    ….ein Traum wenn die Krähen nun keine Lust mehr haben, an die Tropfschläuche u. das Gemüse zu gehen.
    Herzlichen Dank Dir
    LG Monika

Schreiben Sie einen Kommentar zu Monika Brenninger Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .